2011

Andy Fletcher tourte Anfang des Jahres mit seiner “DJ Tour” in Städten wie Bukarest, Dubai, Bangkok oder Singapur.

Zum 30. Jubiläum der Debütsingle "Dreaming of Me" riefen die Depeche Mode Fans weltweit zum nochmaligen Kauf der Single am Jahrestag auf, sie schaffte es nochmals auf Platz 45 in den deutschen Charts.

Am 3. Juni erschien das Remixalbum DM Remixes 2: 81-11 u.a. mit je einem Remix von den Ex-Bandmitgliedern Vince Clarke und Alan Wilder. Vince Clarke hat sich den Remix für "Behind The Wheel" aus dem Music For The Masses Album ausgesucht und Alan Wilder "In Chains" vom Album Sounds of the Universe. Das Album erreichte Platz 6 der CH-Album Chart. Mit Personal Jesus 2011, dem Klassiker von 1989, feiert dieser Song 22 Jahre nach der Erst-Veröffentlichung (als Vorabsingle Violator 1990) sein Comeback und erreichte Platz 73 der CH Chart.

Das Depeche Mode Remixes 2 81-11 Album schafft den Einstieg in die Swisscharts auf dem sechsten Platz.

Im November erschien eine neue Depeche Mode Biografie unter dem Namen "Just can't get Enough” von Simon Spence .

2012

Vince Clarke und Martin L. Gore finden nach 30 Jahren musikalisch wieder zusammen und haben gemeinsam ein Technoalbum aufgenommen. Das Album erschien am 9. März 2012 unter dem Namen SSS und erreichte Platz 48 der CH-Album Charts.

Das 12. Studioalbum von Depeche Mode wurde Ende März in Angriff genommen. Das Album wurde im Gegensatz zu seinen drei Vorgängern fast ausschliesslich in NYC aufgenommen. Produzent ist wie schon 2005 (Playing The Angel) & 2009 (Sounds Of The Universe) Ben Hillier.

“The Light The Dead See” ist ein Gemeinschaftswerk mit der britischen Band “Soulsavers”, welche 2009 bereits als Vorband von Depeche Mode tourte. Dave steuerte für das vierte Soulsavers-Album sämtliche Songtexte sowie den Gesang bei.

Das Jahreshighlight 2012 für schweizer Depeche Mode Fans war am 21. September. Alan Wilder war zu Gast im Moods Club Zürich. Das Moods zeigte seinen aufwändig gedrehten Film, und Wilder unterhielt sich danach ausgiebig mit Moods-Intendant Reto Bühler über sein Leben, seine Musik und über die Freiheit, ohne feste Band zu touren.

Anlässlich ihrer Pressekonferenz in Paris stellten Depeche Mode am 23. Oktober ihre Stadiontour 2013 vor.

2013

 

10 Jahre depechemode.ch! Grund genug am 22. Februar den X-TRA Club in Zürich zu buchen und es mit einer grossen Depeche Mode Party mal so richtig krachen zu lassen! Dieses Jubiläum musste einfach gebührend gefeiert werden!
Höhepunkt des Abends war ganz klar das Konzert der wohl besten Depeche Mode Tributeband der Welt aus England : „Speak and Spell“!
Die Briten begeisterten das Publikum mit einer Hammer Show und verblüfften die Fans mit den live und sehr detailgetreuen Umsetzungen der Songs, nicht zuletzt aber auch mit ihrem genialen Frontmann, DAS Dave Double schlechthin!
Vor allem bei älteren Hits vergass das Publikum komplett dass dort oben auf der Bühne nicht die echten Depeche Mode stehen, ja, man hatte zeitweise sogar das Gefühl ein Konzert von DM aus Ihrer Anfangszeit in den 80ern nochmals live miterleben zu dürfen… Einfach abheben und „Never Let Me Down Again“...

An dieser Stelle herzlichen Danke nochmals an die Jungs von „Speak and Spell“ , Ihr habt unser Jubiläum einfach perfekt gemacht!

 

 

Depeche Mode veröffentlichten ihre erste Single Heaven am 01. Februar und erreichte damit  Platz 6 der CH-Charts. Das langersehnte 11. Studioalbum Delta Machine wurde am 22. März veröffentlicht und stieg sogleich auf Platz 1 der Schweizer Album Charts ein. Das Erreichen des Platin Status liess nicht lange auf sich warten.

 

Depeche Mode offizielle Album Launch Event Wien

Am 24. März fand der offizielle Album Launch Event im Wiener MuseumsQuartier statt. Vor versammelter Weltpresse und knapp 2000 Fans spielten die Band 10 Songs, vier davon vom neuen Album.

 

Dann beim Warm-Up Konzert in Nizza (04. Mai Palais Nikaia) überzeugten Depeche Mode mit ihrer ersten richtigen Show der Delta Machine Tour vollkommen. Vor fast 10'000 Fans aus aller Welt (darunter auch viele Devotees aus der Schweiz) zeigten sich Depeche Mode in Topform!

Musikalisch gab es einige Überraschungen: „Black Celebration“ war erstmals nach 12 Jahren wieder auf der Setliste vertreten. „Higher Love“, opener der 93‘er Devotional Tour, wurde ebenfalls gespielt. Die grösste Überraschung allerdings dürfte „A Pain That i`m Used To“ gewesen sein: Peter Gordeno begleitete den Song zur Mixversion von Jacques le Cont  an der Bassgitarre und nicht hinter dem Synthie. Auch Halo in der Version des Goldfrapp Mixes wurde vom Publikum begeistert aufgenommen. Die offizielle Stadiontour begann dann am 07. Mai in Tel Aviv.

depechemode.ch Car München 2013

Wie bereits in den vergangenen Jahren organisierte depechemode.ch Carreisen zu Depeche Mode Konzerten. Mit zwei Reisebussen ging es am 01. Juni bei stürmischem Wetter nach München ins Olympiastadion. Glücklicherweise war das Ganze Konzert entgegen aller Vorhersagen aber absolut trocken! Beim letzten Song fing es an leicht zu tröpfeln… was uns aber damals mit einem leichten Lächeln allerhöchsens an den Song „But Not Tonight“ erinnerte…

Eine Band in mittlerweile absoluter Höchstform begeisterte dann am 07. Juni die 40'000 Fans im Berner Stade de Suisse. Nach dem vielumjubelten Berner Konzert stieg das 'Best Of Vol. 1' Album von DM überraschend nochmals auf Platz 18 der Swisscharts ein und lag somit zu dieser Zeit nur noch knapp hinter Delta Machine, welches auch nochmals den Wiedereinstieg in die Top 15 schaffte.

Am 09. Juli spielten Depeche Mode ihr zweites Konzert überhaupt auf der Piazza Grande in Locarno. Wie schon 2006 anlässlich der „Touring The Angel“, brachten die Jungs bei herrlichem Wetter die Piazza Grande zum kochen! Die Zuschauer kamen diesmal sogar in den exklusiven Genuss einer kleinen Synthie-Einlage von Andrew Fletcher beim Song „Just can‘t get Enough“, welcher Tags zuvor Geburtstag hatte und dies offensichtlich nachfeierte. Am Ende des Konzertes sang das ganze Publikum noch ein kurzes „Happy Birthday“ für Fletch, welches Dave nach seinem obligatem „See you next Time“ intonierte.

depeche mode San Siro Stadion

Am 18. Juli fuhren wir dann mit einem Car ins ehrwürdige Mailänder San Siro Stadion um das Highlight schlechthin zu geniessen. 75000 Fans, die Refrains sind lauter als der Sound der  Boxen… was will man mehr?
Die Reise nach München wurde mit zwei Meet&Greets Verlosungen für das kommende Konzert in Bern gekrönt, vier weitere Meet&Greets Plätze für Bern haben wir dann wie gewohnt online auf depechemode.ch verlost. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Sony Music Schweiz.

 

Die zweite Singleauskopplung Should Be Higher wurde am 10. Juni veröffentlicht, verpasste  den Sprung in die Charts aber knapp in unserem Land.

Die dritte Single aus Delta Machine kam am 13. September in den Handel und schaffte es auf Platz 61 der CH-Charts. Should Be Higher wurde bei der Delta Machine Tour zu einem absoluten Highlight mit seinen gelungenen Videoprojektionen von Feuer und Flamme. Ein weiteres Highlight in Sachen Projektionen fand dann am zweiten Konzert in Zürich statt. Weitere Infos hierzu aber später…
Das Musikvideo welches zur Single erschien ist übrigens eine Liveaufnahme verschiedener Deutschland-Konzerte (Berlin, München..) und wurde von keinem geringeren als dem Starregisseur Anton Corbijn gedreht.

Am 29. Juli spielte Depeche Mode das letzte grosse Stadionkonzert in Minsk. Anschliessend ging die Reise für 2 Monate quer durch Amerika  bevor die Band dann Anfang November ihre Hallentournee lancierte, welche auch im nächsten Jahr zwei Stopps in Zürich vorsah.

2014

Should Be Higher, zürich 2014

In Zürich beehrten uns Depeche Mode mit gleich zwei Konzerten hintereinander im Hallenstadion am 14./15. Februar vor insgesamt 23`000 Fans. Erinnerungswürdig ist sicherlich als beim Song „Should Be Higher“ sämtliche Stadionmonitore mit eingeschaltet wurden… die Halle brannte!

 

Leider konnte depechemode.ch in Zürich keine Meet&Greets verlosen, die Plätze wurden diesmal allesamt übers Radio verlost. Wir haben dem Konzertveranstalter im Namen aller Fans der Schweiz drei Boxen gefüllt mit Schweizer Leckereien übergeben lassen. Die Band hat es anscheinend sehr gefreut.

 

Im Anschluss an das erste der beiden Zürcher Konzert feierten Rund 800 gut gelaunte Depeche Fans an unserer Aftershowparty im X-TRA Club Zürich ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an alle Gäste für diese tolle Stimmung!

Depeche Mode spielten am 7. März in Moskau ihr letztes Konzert der Delta Machine Tour, wollen wir hoffen dass es nicht das Letzte überhaupt war. Uns ist aber zu Ohren gekommen dass Dave auch in Moskau „See You Next Time“ in die Menge rief, wenn das mal kein gutes Ohmen ist ...

depechemode.ch