Jahresrückblick 2007

Daniel K. stellt hier seine Top Ten vor für das Jahr 2007 :

  1. DIORAMA / A Different Life  -> CD des Monats April

    Nein, Torben Wendt & Co. lassen dieses Jahr allen Anderen wirklich keine Chance. Die Reutlinger auf dem vorläufigen Höhepunkt ihres Schaffens.
  2. PRIDE & FALL / In My Time Of Dying -> CD des Monats August

    Der Tod ihres Plattenlabels Dependent darf nicht das Todesurteil für die drei nordischen Wintersonnen-Romantiker sein!

  3. EDGE OF DAWN / Enjoy The Fall  -> CD des Monats Mai

    Das Debüt von Frank Spinath von Seabound und Mario Schumacher, ebenfalls aus dem Hause Dependent.

  4. IRRLICHT / Bilderbuch -> CD des Monats Dezember

    Ein magisches Buch mit Zaubersprüchen gegen die kalten Wintertage.

  5. ASHBURY HEIGHTS / Three Cheers For The Newlydead -> CD des Monats November

    Eine grosszügige Portion purer elektronischer Uptempo-Pop, dazu eine Prise „80er-Retro“ und eine Prise „Future“

  6. HEARTS OF BLACK SCIENCE / The Ghost You Left Behind -> CD des Monats September

    Wie die CD von Ashbury Heights ein überraschendes Erstlingswerk aus Schweden, erfrischend wie eine kühle Brise.

  7. ADE FENTON - Artificial PerfectADE FENTON / Artificial Perfect -> CD des Monats Juni

    Nicht zuletzt dank stimmlicher Mithilfe von Ur-Elektroniker Gary Numan ein Debütalbum mit vielen schauerlich schönen Momenten.

  8. EDITORS / An End Has A Start -> CD des Monats Juli

    Die Briten überzeugen erneut mit gekonnten Gitarrenriffs und Tom Smiths berührender Stimme. „An End…“ geht aber tiefer als das kühlere „The Back Room“.

  9. DE/VISION / Noob

    Auf ihrem elektrisierenden Album Nummer 10 fehlen zwar die absoluten Highlights, aber 13 Stücke auf einem solch hohen Niveau sprechen eh für sich.

  10. INTERPOL / Our Love To Admire

    Die packende Stimme von Paul Banks und die gitarren- und neuerdings auch keyboardbetonte Musik der New Yorker öffnete dieses Jahr auch die Lauscher von „depechemode.ch“.

 

Zu diesem beeindruckenden Musikjahr 2007 trugen auch viele weitere Bands und Musiker bei, die hier aber leider trotz überdurchschnittlicher Leistung schlichtweg keinen Platz gefunden haben.

 

depechemode.ch